ABARTHGOESTOSTELVIO 2k22
Franzenshöhe (2188m) am 04. + 05.09.2021

PICTURES
MOVIES

ABARTH GOES TO STELVIO

 

Franzenshöhe (2188m) vom 03.09. – 06.09.2021

Ein großes Event welches seinen Schatten im Jahr 2021 weit vorauswerfen sollte. Unter dem großen Einfluss der Pandemie und der Zielstrebigkeit zur Weiterentwicklung, kam es nun bedeutender Weise, zur Namensänderung. Aus dem kleinen Abarthgipfeltreffen, wird nun ein semiprofessionelles privates Treffen des Stachels, unter dem globalen Namen ABARTHGOESTOSTELVIO bzw. zum Pseudonym AGTS48. Der Index 48 steht im Kontext für die 48 Kehren auf der Südtiroler-Seite. Mit diesem großen Schritt fixieren wir unser Treffen am Stilfser Joch.

Mit Karin Wallnöfer, der Inhaberin des Berghotels Franzenshöhe, können wir nun für die kommenden Jahre eine hervorragende Gastgeberin in unserem Team begrüßen.

 

Ein weiterer großer Schritt war der Ausbau des Treffens zur national anerkannten Marke. Somit wurde das AGTS48 bzw. ABARTHGOESTOSTELVIO am 23.08.2021 vom Deutschen Patent – und Markenamt offiziell zur Marke ernannt.

 

Obwohl die Pandemie unser Teilnehmerfeld zum 5 jährigem Jubiläum dezimieren sollte, trafen sich am 03.09.2021 49 verrückte ABARTHisti mit ihren 28 Skorpionen. Bei perfektem Wetter konnten wir schließlich alle Teilnehmer pünktlich zum Diner begrüßen.

 

Der Samstag steht immer im Zeichen der Grandtour. In diesem Jahr führte uns die Ausfahrt erst über das Stilfser Joch (2758m), Wormser Joch (2501m) hinab in die kleine Ortschaft Santa Maria (1375m) im Münstertal. Nun ging es über den Ofenpass (2149m) in Richtung Zernez (1474m). Gefolgt der Bundesstraße 27 Richtung St.Moritz, über die B29 hinauf zum Berninapass (2235m). Am Lago Bianco genossen wir bei kühler Temperatur, aber sonniger Aussicht unsere erste große Pause.

 

Unter dem Eindruck des Morteratsch Gletschers führte uns die Route über den Passo della Forcola di Livigno (2315m) bis hin nach Livigno (1816m). Schon etwas hungrig begegnete uns die nächste Steigung zu den beiden Pässen „Passo d‘ Eira“ (2210m) und „Passo di Foscagno“ (2210m). Weiter ging es nun hinab Richtung Bormio. In der Ortschaft Isolaccia sollte uns der letzte Anstieg vor dem Mittagessen begegnen. Nun ging es zu unserem Highlight dem Torri di Fraele mit 1941m. Angekommen am Lago di Cancano begrüßte uns Familie Cola auf der Berghütte

 

Ristoro Monte Scale

 

Überwältigt von der Gastfreundschaft und dem grandiosen und sehr mächtigen Essen, begann nun unsere Heimfahrt zum Berghotel Franzenshöhe. Wieder ging es über unseren König dem Passo Stelvio. Bei leichten Regen und kühlen Temperaturen kehrten alle Teilnehmer gesund und munter zu unserer Homebase zurück. Bei ersten Bieren und leckerem Kuchen wurden die Erlebnisse des Tages ausgewertet. Unter einer großartigen Stimmung wurde uns anschließend ein 5 Gänge Menü durch unsere liebe Gastgeberin und ihrem Team serviert. Bis spät in die Nacht führte der harte Kern ausgiebige Benzingespräche. Erschöpft und voller Erwartungen auf dem nächsten Tag, fielen wir schließlich in unsere warmen Betten.

 

Der Sonntag ist unser Familientag, sprich heute ging es ruhiger zu. Nach einem ausgedehnten Frühstück fuhren wir zu nächst abwärts. Bei Jessica und Ihrer Tamoil

 

Tamoil Tankstelle in Prad

 

versorgten wir unsere treuen Gefährten. Nach einer halben Stunde ging es weiter in Richtung Martelltal. In diesem Jahr sorgt auch hier die Sonne für einen perfekten Tag. Nachdem alle Teilnehmer die Kehren bis ins Talende (2051m) geräubert haben, trafen alle hungrig am Hotel zum See ein.

 

Hotel zum See

 

Familie Fleischmann verwöhnte uns mit Ihrer heimischen Küche, so konnten wir unsere Mittagspause mit leckerem Hirschragout auf Tagliatelle genießen. Der Abschluss machte wie immer der leckere Erdbeereisbecher (500g Erdbeeren) mit Sahne. J Nachdem Essen vertrieben sich einige Teilnehmer die Zeit mit einem Verdauungsspaziergang am Zufrittstausee auf 1850 Höhenmeter.

Gegen 14:30Uhr verabschiedeten einige Teilnehmer auf ihrem Heimweg. Die Rückfahrt gestalteten wir wieder frei. So führte dieser für einige Teilnehmer über die Schweiz, den Umbrailpass (2501m) und das Stilfserjoch(2758m),  wieder zurück zu unserer Homebase dem Berghotel Franzenshöhe (2188m). Zum Abschluss des AGTS48 2k21 verwöhnte uns das Team um Karin Wallnöfer mit einem 4 Gänge Menü in vollendeter Perfektion. Danke dafür. An der Bar fand unser Event einen gebührenden Ausklang, mit leckerem Wein und Bier. Schlussendlich fielen wir müde aber super glücklich um drei Uhr in unsere Betten.

 

Danke an alle ABARTHisti für das tolle AGTS48 2k21!!!

 

 

*Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der _Alpenp%C3%A4sse